»Man kann nicht kämpfen, wenn die Hose voller ist als das Herz.«

Vorherige Seite: Methodenlehre Nächste Seite: Physik

MUSIK

ist ein Teil unseres Alltags. Sie begegnet uns überall.
„Musikunterricht ist Teil der ästhetischen Bildung und hat die Aufgabe, den Lernenden insbesondere einen zugleich
aktiven, erfahrungsbezogenen und reflektierten Umgang mit Musik zu ermöglichen. Damit ist zum einen der Anspruch
einer kulturellen Bereicherung für die Lernenden verbunden. Zum anderen können sie im Rahmen des Unterrichts
Fähigkeiten entwickeln, über die sich ihnen in ihrer Begegnung mit der Welt, den Mitmenschen und sich selbst erweiterte
Sichtweisen und Gestaltungsräume eröffnen.“
(Zitat aus: Hessisches Kultusministerium (Herausgeber), KCGO, 2016, S.10)

MUSIKUNTERRICHT

an unserer Schule sieht es als seine Aufgabe an, über die Auseinandersetzung mit klassischen und modernen Werken
die Schülerinnen und Schüler zu befähigen, aktiv und kritisch am Musikleben der Gegenwart teilzunehmen.

Themen

der Kurse sind durch die Rahmenpläne vorgegeben und für Grund- und Leistungskurse ähnlich. Inhaltlich und

methodisch gibt es aber je nach Art und Besetzung der Kurse Möglichkeiten der Schwerpunktbildung.

 

E1/2: Spektrum Musik (z. B. Musik im Überblick: von der Gregorianik bis zur Popkultur; Grundlagen der Musik als

Wiederholung aus der Mittelstufe).

Q1: Prinzipien musikalischer Form (Variation, Sonate, Formen in Pop und Jazz).

Q2: Musik im Kontext anderer Künste (Musik und Sprache am Beispiel von Lied und Arie; Musik und visuelle

Medien; Musik und Malerei).

Q3: Musik im historischen und gesellschaftlichen Kontext (Der Weg in die Moderne; Musik in ihrer Zeit; Wandel der

Sonatenform).

Q4: Musik im subjektiv-individuellen Kontext (Formen der Interpretation von Musik)

Fachspezifische Voraussetzungen

für die Teilnahme am Musikunterricht bestehen nicht. Die für eine erfolgreiche Mitarbeit in den Grund- und
Leistungskursen der Q 1 - Q 4 notwendigen Kenntnisse der Elementarlehre werden in der E 1 / E 2, allerdings aus
Zeitgründen recht knapp, vermittelt; Schülerinnen und Schüler ohne musikalische Vorbildung müssen hier mit einer
gewissen Mehrbelastung rechnen. Wir erwarten von unseren Schülern:

 





Unterrichtsverfahren

zeigen die Vielfalt der Möglichkeiten, sich mit Musik zu befassen. Im Rahmen des Unterrichts werden alle möglichen
Betrachtungsweisen angesprochen, die Gewichtung hängt dabei stark von den Interessen und der Zusammensetzung
des Kurses ab. Darunter sind besonders wichtig:




MUSIK  ALS LEISTUNGSKURS

wird an unserer Schule seit 1980 angeboten. Wir haben damit die längste Erfahrung mit Leistungskursen Musik in

Wiesbaden und möchten dieses Wissen gerne noch an viele andere SchülerInnen weitergeben. Der Musik-LK wendet

sich an alle, die an Musik Interesse haben und ist nicht nur für zukünftige Instrumentalisten/innen,

MusikwissenschaftlerInnen oder TonmeisterInnen eine bedenkenswerte Alternative. Wer im GK erfolgreich mitarbeiten

kann, wird dies auch im LK (bei erhöhtem Arbeitsaufwand) schaffen. Als Faustregel gilt: Die Wahl von Musik als

Leistungsfach kann empfohlen werden, wenn in der Jahrgangsstufe E 1 / E 2 mindestens eine befriedigende Leistung

erzielt wurde und ein privates Interesse an Musik besteht. Das Spielen eines Instrumentes ist nicht Voraussetzung,

hat sich aber natürlich immer als hilfreich erwiesen.

Die Lerngruppen im LK Musik sind in der Regel eher klein, was nach unseren bisherigen Erfahrungen zu einem

konstruktiven und individuell geprägten Arbeitsklima führt. Für Beratungen über Musik als Leistungsfach stehen

"erfahrene" LK-Schüler und selbstverständlich die Fachlehrer (nach Terminabsprache oder am Sprechtag für die

Jahrgangsstufe E 1 / E 2 im Frühjahr) zur Verfügung.

MUSIK AUßERHALB DES UNTERRICHTS

wird an unsere Schule in Arbeitsgemeinschaften, im Rahmen der jährlich stattfindenden Projektwoche, in fester und
erfolgreicher Zusammenarbeit von CHOR und THEATER-AG bei der jährlichen Theaterproduktion und in
Schulkonzerten praktiziert.
Die CHOR-AG (Leitung Frau Müller) bietet allen Interessierten die Möglichkeit, neben einer stimmlichen Entwicklung
(Stimmbildung zu Beginn der Chorprobe), gemeinsam Lieder und Songs aus verschiedenen Epochen und Musikstilen zu
erarbeiten und darzubieten. Instrumental wird das einstudierte Programm von der Schulband tatkräftig unterstützt.
Die SCHULBAND wird von Herrn Darlapp geleitet. Sie spielt zu verschiedenen schulischen Anlässen (z.B. zur
Begrüßung der neuen Schüler der E-Phase oder beim jährlich stattfindenden Abiball.

KOLLEGIUM
- Nikolaus Lamprecht
- Werner Langenstein
- Bärbel Müller (Fachsprecherin)

Zum Kollegium